Hessentagsprojekt 2020 Sitzstufen – Stadt Bad Vilbel. Vorentwurf mit anschließender Projektsteuerung.

Im Übergang vom 12. ins 13. Jahrhundert wurde die heutige Burg von Bad Vilbel als Wasserburg an der Nidda gebaut. Nachdem die Stadt Bad Vilbel die Burgruine erworben hatte, richte sie dort ein Heimat- und Brunnenmuseum ein, das noch 2017 für Besucher offen stand, Im Burghof finden seit 1987 jährlich die Burgfestspiele Bad Vilbel statt. Die Ruine der Wasserburg ist ein hessisches Kulturdenkmal, da sie für das 15. Jahrhundert ein seltenes Beispiel einer Wasserburg in Hessen darstellt.
Die Planung sieht im oberen Böschungsbereich der Nidda, vis-à-vis der historischen Wasserburg, den Neubau einer zweireihigen Sitzstufenanlage vor. Durch breit angelegte anthrazitfarbene Sitzblöcke führt ein Stufengang mit Blockstufen aus hellem Beton. Der Ausbau erfolgt in Anlehnung an das Projekt „Niddatreppe“ im gegenüberliegenden Burgpark.

Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen